Während des Rhein- Neckar Pokals in St. Leon haben René Klein und Björn Pech erfolgreich durch ihre zweiten Hospitationen ihre Ausbildung zum Schiedsrichter an der Seilbahn abgeschlossen.

Helge Schermer hat seine praktische Prüfung bestanden und muss nun zwei Hospitationen abschließen um dann ebenfalls als Schiedsrichter fungieren zu können.

Allen einen herzlichen Glückwunsch!!!

Hervorragende Wettkampfbedingungen auf dem Friedberger Baggersee

Wer am vergangenen Samstag (21.6.2014) früh am Friedberger Baggersee war, dem wurden ab 8.30 Uhr von einigen der besten Wasserski-Läufern Deutschlands sowie Läufern aus Holland und Weißrussland anspruchsvolle Trickskiprogramme mit Saltos, Sprüngen und Drehungen sowie elegante Slalomläufe bei knapp 100 km/h geboten. Bei bestem Wasserski-Wetter mit Sonne und minimalem Wind sowie angenehmen Wassertemperaturen von mehr als 22 Grad wurden vor allem in den Jugendklassen reihenweise neue persönliche Bestleistungen aufgestellt. Mit dem Springen als spektakulärste Disziplin wurde dann am Abend der Wettkampf mit Weiten von knapp an die 50m-Marke beendet. In sieben Altersklassen kämpften rund 30 Läufer um den Schwabenpokal und die Teilnehmer aus Schwaben um die schwäbische Meisterschaft.

Weiterlesen...

Am Wochenende nach Pfingsten wird traditionell der AuerBräu Cup des WSC Kiefersfelden-Rosenheim ausgetragen. Dabei  ging es dieses Jahr zum ersten Mal auch um die Bayerische Meisterschaft. Auch aus anderen Bundesländern waren Sportler angereist um mit guten Ergebnissen in die neue Saison zu starten. Saison-Ziel: Die Weltmeisterschaften 2014 in Schloss Dankern, bzw. die ebenfalls dort stattfindenden Jugend- und Senioren Europameisterschaften.

Bild: Bayrische Meister 2014: Isabell Bossow und Marius SchimanskiBayer Meister Bossow und Schimanski

Weiterlesen...

Auch in diesem Jahr war das Aprilcamp am Hödenauersee wieder ein voller Erfolg.

Bereits zum wiederholten Mal seit 2007, trafen sich Topathleten aus ganz Deutschland in Kiefersfelden um sich unter der Leitung von Jana Wittenbrock und Thomas Bauer optimal auf die kommende Saison vorzubereiten.

Leo Axthammer und Felix Astner, die beiden Nachwuchshoffnungen des WSC Kiefersfelden Rosenheim waren in diesem Jahr zum ersten Mal dabei.

Bereits Mitte Juni steht mit dem alljährlichen Auer Bräu Cup 2014 am Hödenauer See der erste Prüfstein für die junge Garde an.

Wie in jedem Jahr stand die Verbesserung der körperlichen Fitness, Koordination und Leistungsfähigkeit der Sportler im Vordergrund. Weshalb auch dieses Aprilcamp mit dem alljährlichen Fitnesstest begann um die körperlichen Voraussetzungen der einzelnen Sportler zu prüfen und so gezielt an ihren Defiziten arbeiten zu können.

Neben den vielen Trainingseinheiten auf dem Wasser, bei welchen vor allem an der Kraft und der Technik der Läufer gearbeitet und neue Skier getestet wurden, standen außerdem   Trainingseinheiten in der Turnhalle der Gemeinde Kiefersfelden, am berühmt- berüchtigten „Hödenauer-Berg“ und zwei Jogging- Einheiten auf dem Programm.

Am Ende der Woche, gab es trotz großem Muskelkater wieder sehr viel positive Resonanz und ein großes Lob von den Teilnehmern an das Team rund um Jana Wittenbrock, der amtierenden Weltmeisterin im Slalom Wasserski sowie der wunderbaren Trainingsmöglichkeit der Wasserskianlage Kiefersfelden am Hödenauer See.

 Bericht: WSC Kiefersfelden-Rosenheim e.V.

1380795 586922104678918 1089439818 nDrei deutsche Starter haben den Weg auf sich genommen um zum Abschluss der Saison vom 25.-26.10. noch einmal ein gutes Ergebnis für die Weltrangliste zu fahren. Pascal Hiebenga, Helge Schermer und Christian Weiland kämpften mit den israelischen Topfahrern um die Medaillen. Doch schon im Training wurde klar, dass die neu erbaute Anlage einen sehr speziellen Charakter hat und gewöhnungsbedürftig ist. Zum Glück wurde der Wettkampf mit zwei vollen Runden ausgerichtet, so dass jeder Teilnehmer zwei Chancen hatte, ein gutes Ergebnis zu fahren.

Weiterlesen...

Bestanden1Am vergangenen Wochenende hat das Schiedsrichterseminar für Dritte Klasse Schiris im klassischen Seilbahn-Wasserski (Cableski) in St. Leon unter der Leitung von Martin Graw stattgefunden. Das von Martin sehr gut organisierte Seminar hat die Teilnehmer in die Details des Regelwerks der IWWF eingeführt. Am Ende des 1 1/2-tägigen Treffens konnten die Teilnehmer den theoretischen Teil der Schiedsrichterprüfung abschließen. Das haben dann auch Daniel Zinser, René Klein und Björn Pech erfolgreich getan. Der praktische Teil findet als Hospitation auf einem der kommenden Wettkämpfe des Jahres 2014 statt. Wir danken Martin Graw für sein Engagement und wünschen Ihm auch viel Glück in seinem Bestreben auf dem kommenden IWWF E&A Kongress in Mailand, Teil des internationalen Cableski Councils zu werden, das im Wesentlichen unser sportliches Regelwerk auf internationaler Ebene entwirft. 

Deutsche Meisterschaften im Wasserski an der Seilbahn 2013

IMG 2966Nina Danlowski, Janos Wiedewilt, Jana-Chathreen Meier, Chantal Mallwitz, Thorsten Flick, Jürgen Usinger, Marian Kowalkowski, Lukas Ehlmann, Tanja Ittensohn, Martin Graw, Herbert Fehrmann, Finn-Maximilian Meier, Max Prigge, Marius Schimanski, Felix Astner, Manuel Renz, Alexander Graw und Daniel Zinser. So heißen die frisch gebackenen Deutschen Meister, die auf der Deutschen Meisterschaft im Seilbahnwasserski (Cableski) am vergangenen Wochenende auf dem Dankernsee bei Haren (Ems) gekürt wurden.

Weiterlesen...

Jugend und Senioren Europameisterschaft

team jsem2013Am vergangenen Wochenende fanden die E&A Juniors & Seniors Championships 2013 im polnischen Szczecinek statt. Dort, wo in der Woche zuvor bereits die Sportler der offenen Klasse ihre Meisterschaften ausgetragen haben. Diesmal waren die Jugend in den Kategorien U-15 und U-19, sowie die Senioren an der Reihe. Von deutscher Seite sind wir in allen drei Kategorien an den Start gegangen. Die Teams bestanden für die U-15 aus Jana-Chathreen Meier und Niklas Heinicke, für die U-19 aus Isabel Bossow, Tanja Ittensohn, Max Klein, Max Prigge, Manuel Renz und Marius Schimanski und für die Senioren gingen Martin Graw, Jürgen Usinger, Jan Brünjes, Rolf Schiewe und als Spezialist Roland schnugg an den Start.

Die Wetterbedingungen auf dem großen See in Szczecinek waren wie in der Woche zuvor äußerst schwierig. Dennoch konnte das deutsche Team insgesamt 2-mal Gold, 3-mal Silber und 8-mal Bronze holen.

Weiterlesen...

995986 561480960556366 1565561172 nAm vergangenen Wochenende trafen sich die Wasserskiprofis aus ganz Europa im polnischen Szczecinek, um die Besten der Besten zu finden bei den diesjährigen Europe & Afrika Championship des IWWF.

Auch das deutsche Team war wieder mit von der Partie. Die Mannschaft bestand aus Björn Pech, Simon Herrmann, René Klein und den 3 Debütanten in der offenen Klasse Marius Schimanski, Jana-Chathreen Meier und Tanja Ittensohn. Als Spezialisten waren Helge Schermer und Pascal Hiebenga im Slalom und Daniel Zinser im Springen qualifiziert. Betreut wurde das Team von der überragenden Doppelspitze Marc-André Meier und Chantal Mallwitz.

Weiterlesen...

Foto 02.09.13 21 38 39Wir gratulieren ganz herzlich Simon Herrmann für seinen absolut fabelhaften Erfolg bei den diesjährigen Europameisterschaften (E&A Championships). Simon, Mitglied des DWWV Kaders und der für die Europameisterschaften nominierten Nationalmannschaft, hat seinen eigenen Weltrekord aus dem Jahre 2011 erneut verbessert. Und das nicht bei irgendeinem Wettkampf des Jahres, sondern bei seinem Saisonhöhepunkt, der Europameisterschaft am letzten Wochenende in Szczecinek (POL).

Der Slalomwettkampf hätte auch nicht spannender sein können. Die insgesamt sehr schwierigen und wechselhaften Wetterbedingungen in Szczecinek machten allen Läufern zu schaffen. Der Slalomvorlauf war einzigartig. Keiner der Läufer konnte aufgrund des stürmischen Windes die 18.25m Leine durchfahren.

Weiterlesen...

Alle Jahre wieder..... Wenn das erste August Wochenende vor der Tür steht, heißt es auf nach Asten zum Europacup Stop 3-Event!

asten13 1Das deutsche Team ist dieses Jahr mit 13 Leuten nach Asten gereist. Samstag standen die Vorläufe in allen 3 Disziplinen an. Morgens ging es direkt mit  Slalom, der normalerweise stärksten Disziplin der Deutschen los. Doch leider war an diesem Tag das Glück nicht auf der Seite der deutschen Starter. Simon Hermann und Rene Klein waren die einzigen die sich ein Finalticket holten. Marius Schimanski fuhr in der Altersklasse unter 19 locker mit einer Boje an 12 Meter ins Finale. Im Trick-Vorlauf der offenen Klasse gab es eine super Überraschung! Simon die "Slalom-Keule" ließ die Konkurrenz nach seinen beiden perfekten Trickläufen alt aussehen!

Weiterlesen...

Der DWWV wird gefördert vom: Der DWWV ist Mitglied in folgenden Verbänden: Hauptsponsoren:
 bmi logo  DOSB Ringe Logo Farbe rgb 300dpi  iwwf logo          nada-logo      boesch-logo rixen-logo 
Zurück nach oben