Friedberg-16-TrickskiAm Samstag den 11.06.2016 fanden im Rahmen des Friedberg-Cups auch die Bayerischen Meisterschaften an der Seilbahn statt. Leider wollte das Wetter nicht mitspielen, aber die Stimmung auf dem Steg von Chill and Wake konnte trotzdem nicht besser sein und mit dieser Unterstützung im Rücken wurden einige persönliche Bestleistungen erzielt.

In der U15 konnte Laura Hillenbrand endlich zeigen, was im Training schon oft geklappt hat und sie fuhr im Slalom zum ersten Mal in die Verkürzung mit einem Ergebnis von 2,25 Bojen an der 14m-Leine und stellte einen neuen Vereinsrekord in der U15 weiblich auf. Sie verdoppelte ihr bislang bestes Trickskiergebnis, was erneut Rang eins bedeutete und stand auch im Springen und der Kombination ganz oben. Cassandra Hannes aus Kiefersfelden kam ebenfalls mit zwei neuen Bestleistungen jeweils auf den zweiten Platz.

Finn-Maximilian Meier war nicht zu schlagen. Im Slalom holte er sich seinen ersten Sieg vor Lenny Bauer aus Kiefersfelden und Tobias Klinge aus Friedberg. Im Trickski dominierte er seine Altersklasse. Mit großem Abstand gewann er vor Tobias Klinge und Lenny Bauer. Als einziger Springer im Feld holte er sich auch den Kombisieg.

In der U19 lieferte Nina Schmid aus Friedberg einen super Wettkampf. Ihren Grundstein legte sie im Slalom mit einer neuen persönlichen Bestleistung, profitierte dabei auch vom Pech ihrer Konkurrentin Jana-Chathreen Mayer aus Kalletal. Auch im Trickski erreichte sie ihr bislang bestes Ergebnis und durfte bei der Siegerehrung gleich oben auf dem Treppchen stehen bleiben. Das Springen am Abend konnte Jana-Chathreen Mayer deutlich für sich entscheiden. Der Kombinationssieg war Nina Schmid allerdings nicht mehr zu nehmen.

Niklas Heinicke dominierte die U19 männlich klar und entschied alle drei Disziplinen und somit auch die Kombination für sich. Friedbergs Bürgermeister Roland Eichmann hatte es damit bei der Siegerehrung recht einfach, denn auch Philipp Schmuttermayr und Lukas Ehlmann sicherten sich in allen Disziplinen den gleichen Podestplatz. Während Philipp Schuttermayr im Slalom zu hoch pokerte und mit der 16 m Leine gleich in der ersten Runde ausschied, lieferte sich Niklas Heinicke ein tolles Duell mit Lukas Ehlmann vom Alfsee, welches er erst an der 13m-Leine für sich entscheiden konnte. Im Trickski knackte er seine bisherige Bestleistung und entschied diesen mit 6.000 Punkten klar für sich. Philipp Schmuttermayr hatte im abschließenden Springen zwar die längsten Latten unter den Füßen, verpasste aber um nur 30 cm Rang Zwei, den Lukas Ehlmann fest gebucht hatte.

Bei den Open Ladies machte leichter Regen das Wasser glatt und so gab es optimale Bedingungen. Ein kleiner Fehler vor dem Ausfahrtstor kostet Isabell Bossow an der 14m-Leine die Chance, um den Sieg mitzukämpfen und so wurde sie hinter Julia Meier-Gromyko aus Kalletal Zweite. Den anschließenden Trickski gewann Julia Mayer-Gromyko mit 8.950 Punkten, der absoluten Tagesbestleistung, vor Puck Elsendoorn aus Kiefersfelden und Isabel Bossow musste sich mit Rang drei begnügen. Das abschließende Springen und somit auch die Kombination sicherte sich Isabel Bossow und wurde somit Bayerische Meisterin.

Spannend ging es bei den Open Men im Slalom zu. 

Diesen entschied der amtierende Weltmeister Simon Hermann aus Kiefersfelden mit einem neuen Anlagenrekord von 0,5 Bojen bei einer Leinenlänge von 9,50 m für sich. Marius Schimanski aus Kiefersfelden sicherte sich Rang Zwei und Rene Klein aus St. Leon kam nach einem spannenden Kampf an der 10,75m-Leine mit Christian Weiland aus Kiefersfelden und Philipp Heinicke aus Friedberg auf Rang drei. Im danach folgenden Trickski räumte Philipp Heinicke dann ab. Mit 6.480 Punkten und damit fast doppelt so vielen Punkten wie der zweitplatzierte Rene Klein holte er sich hier souverän den Sieg und fuhr hier wie auch im Slalom neue Vereinsbestleistung. Auch beim Springen gelang ihm bei extrem schlechten Bedingungen mit 40 Metern der weiteste Sprung des Abends und so sicherte er sich seinen ersten Kombinationssieg bei den Open Men und holte damit auch den Bayerischen Meistertitel nach Friedberg.

Auch die Senioren waren wieder zahlreich am Start. Wieder einmal war der Slalom am spannendsten und Roland Schnugg aus Friedberg konnte ihn an der 11m-Leine für sich entscheiden. Markus Krieger aus Friedberg musste sich hinter Matin Graw aus St. Leon einreihen und konnte sich den dritten Platz sichern. Im Trickski schnappte sich Martin Graw den Sieg und verwies die Friedberger Andreas Hillenbrand und Jürgen Usinger auf die Plätze zwei und drei.  Rüdiger Weis, mit 74 Jahre der älteste Starter, komplettierte das gute Ergebnis der Friedberger auf Rang Vier. Das Springen entschied am Abend Andreas Hillenbrand für sich, Jürgen Usinger folgte ihm auf Rang Zwei. Somit war auch die Kombination in Friedberger Hand mit Rang Eins für Andreas Hillenbrand und Rang Zwei für Jürgen Usinger.

Am Ende der Siegerehrung durften sich sechs Jugendliche ganz besonders freuen. Sie bekamen eine Ehrung für ihre neuen persönliche Wettkampf-Bestleistungen - Laura Hillenbrand, Cassandra Hannes, Finn-Maximilian Mayer, Nina Schmid, Niklas Heinicke, Lukas Ehlmann.

Alle Ergebnisse als PDF

Der DWWV wird gefördert vom: Der DWWV ist Mitglied in folgenden Verbänden: Hauptsponsoren:
 bmi logo  DOSB Ringe Logo Farbe rgb 300dpi  iwwf logo          nada-logo      boesch-logo rixen-logo 
Zurück nach oben