Bojan WM Bojan WM 1 Bei der Wasserski WM in Chapala wurde Bojan Schipner nach einem spannenden und hochklassigen Finale Vize-Weltmeister. Überschattet von einem schweren Sturz des Kanadiers Llewellyn behielt Bojan die Nerven und unterstrich seine sehr gute Form. Bei hervorragenden äusseren Bedingungen konnte Bojan die Gunst der Stunde nutzen und die Bronzemadaille der letzten WM diesmal versilbern.

Geena Bronze Siegerehrung WM ChapalaSeit vielen Jahren konnte das Team des DWWV im Wasserski klasssisch wieder mal eine Medaille im Slalom der Damen gewinnen. Geena Krueger bewieß in einem spannenden Finale die Nerven und konnte sich im Stechen um den 3.Platz souverän durchsetzen. Nach dem Vorlauf auf Platz 7 zeigt sie im Finale ein tolles Rennen und lag am Ende mit einer Französin auf Platz 3. Im Stechen wuchs sie über sich hinaus und zeigte noch einen Lauf, der ein paar Minuten früher sogar zu Gold gereicht hätte.

Logo WMIn dieser Woche beginnt mit den Wasserski Weltmeisterschaften im mexicanischen Chapala das letzte große Turnier des Jahres 2015. Die deutschen Farben werden Bojan Schipner, Geena Krueger, Giannina und Chiara Bonnemann vertreten. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall einiger Favoiten könnten die DWWV-Starter nach den hervorragenden Leistungen der letzten Monate ihre Chance auf eine Medaille nutzen. U21-Weltmeisterin Giannina, Vize-Europameisterin im Slalom Geena und auch Bojan im Sprung möchten nach einer guten Vorbereitung vor Ort Achtungszeichen setzen. Da werfen auch schon die WorldGames 2017 ihre Schatten voraus.

Gleichzeitig findet der IWWF-Kongresss statt, bei dem u.a. die Planungen für die nächsten Jahre im Focus stehen.  

 Chiara Bonnemann 2015 Logo Gimelles EM U21Anfang September ging es für Giannina, Chiara und auch die jüngste der Bonnemann Schwestern, Carlotta nach Lleida/Spanien. Dort fanden die Europameisterschaften der U21 Klasse statt, bei denen die drei Schwestern das Deutsche Team repräsentierten. Mit neuer Motivation und Stärke gingen die drei Schwestern hoch motiviert an die Vorläufe heran. Und diesmal lief alles wie geplant. Im Slalomvorlauf konnte Giannina sich mit einer super Leistung von 2 Bojen am 11m Seil für das Finale qualifizieren. Auch Chiara ging als vorläufig Erstplatzierte, mit 3 Bojen am 11m Seil, ins Finale ein. Mit 1 Boje am 12m Seil erzielte Carlotta zwar eine super Leistung, verpasste jedoch leider um einen Platz das Finale.

Weiterlesen...

Team GER Boot EM Paris 15     Logo EM Paris 15Vom 19.- 22. August fanden in Paris die Europameisterschaften der Offenen Klasse statt. Mit am Start war ein starkes deutsches Team, welches durch Bojan Schipner, Jürgen Schweigert, Geena Krüger, Giannina und Chiara Bonnemann vertreten wurde.

Nach einer guten Vorbereitung gingen die fünf mit viel Selbstvertrauen an den Start. Bojan erreichte mit einem, für die doch sehr schwierigen Bedingungen, super Sprung von 62,9 m das Sprungfinale und wurde damit mit Vorlauf zweiter. Geena Krüger ergatterte sich einen Finalplatz im Slalom. Auch Giannina Bonnemann konnte sich nach einem guten Vorlauf im Trick und Springen für das Finale dieser Disziplinen qualifizieren, sowie auch ihre Schwester Chiara Bonnemann im Trick. Für Jürgen Schweigert reichte es leider nicht ganz. Nach einem super spannendem Slalom Finale der Damen am Freitag stand fest, dass sich Geena Krüger, mit einer super Leistung von 2 Bojen am 10,75m Seil, den Vize-Europameistertitel sicherte. Für die anderen drei sah es im Finale leider nicht ganz so gut aus. Trotz guter Voraussichten, lief es nicht ganz so wie geplant. Giannina verpasste leider das Podium im Trick und in der Kombination, konnte jedoch einen super 4ten Platz in diesen beiden Disziplinen erringen. Bojan landete im Springen auf Platz 5 mit einer Weite von 58,3 m und Chiara erreichte im Trick den 9.Platz. In der Teamwertung erkämpften sich Geena, Giannina, Chiara und Bojan den 4. Platz.

Ergebnisse unter: www.iwwfed-ea.org/classic/15EAC003/

TL Senoritas Auch die „Senioritas“ des Hamburger Wasserskiclubs hat der Ehrgeiz gepackt. Unermüdlich starten die Frauen (alle jenseits der 45!) ein Set nach dem anderen und folgen den Tipps und Anweisungen ihres Trainers Bojan Schipner. „Hüfte an die Hantel, Kopf gerade, Brust raus!“ Mit jeder Runde wird die Haltung besser. Der Ski schneidet durch die Welle und fliegt förmlich um die Bojen – Glücksgefühl pur. Vom 11. bis 15. August 2015 trainierten die ambitionierten Damen aus Hamburg am Leistungsstützpunkt Wasserski in Feldberg – bei herrlichem Sonnenschein und über 30 Grad im Schatten. Älteste im Team ist Erika Kraudelt mit ihren 75 Jahren. Die mehrfache Europameisterin in der Kombination möchte zwar keine Wettkämpfe mehr laufen, freut sich aber, ihre Kondition mit regelmäßigem Training zu halten. Große Hoffnung bei den Hamburgern ist Claudia Geißler: Sie trainiert erst seit 2012 aktiv, sicherte sich aber bereits im vorletzten Jahr die Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft in Mastholte in ihrer Altersklasse +45 im Slalom. Isabelle Dressel und Sabine In der Smitten sind ebenfalls fleißig dabei, ihre Leistungen zu verbessern. Der Wasserskiclub Hamburg geht jedes Jahr mit einigen Mitgliedern ins Trainingscamp Feldberg bei Bojan Schipner oder seinem Vater Toralph. In diesem Sommer kam sogar der Nachwuchs unter Bojans fachkundiger Anleitung an die Leine: Francine (7) und Zoe (15) drehten ihre ersten Paarski-Runden auf dem schönen Haussee.

Logo Reitbahnsee

Der WWC Reitbahnsee möchte sich beim WSC Bremerhaven für eine anteilige Rückzahlung des Startgeldes für die DM Boot Bremerhaven bedanken. Dadurch das das Springen wegen technischer Probleme nicht durchgeführt werden konnte, sind den Sportlern ja die Titel Chancen genommen worden. Wie ja jeder weiß, sind die Deutschen Meistertitel ein wichtiger Faktor für die Landesförderung. Daher finden wir es besonders positiv, das auch wenn die Kosten für die Jury entstanden sind, der WSC Bremerhaven auf diesem Weg einen Kompromiss gefunden hat. Vielen Dank!

Der Vorstand des WWC Reitbahnsee

Team GER Logo EM Paris 15

Die deutsche Wasserski-Elite trainiert in Feldberg

 

 

Schon in der letzten Woche angereist und einige Trainingsstunden hinter sich gebracht sind die besten deutschen Wasserskiläuferinnen Giannina und Chiara Bonnemann vom WWC Mastholte wieder einmal begeistert von den perfekten Trainingsbedingungen auf dem Feldberger Haussee . Am Leistungsstützpunkt Wasserski unterhalb vom Reiherberg findet sich aber auch alles perfekt zusammen. Die Wasserskisport Anlage ist nach den internationalen Standards aufgebaut und gewartet, die Landschaft lädt dazu ein die Trainingspausen in der Ruhe der Natur zu genießen und der nahe Fitnesspark kann dann zum Entlastungstraining genutzt werden. Es muss ja auch perfekt zugehen, schließlich trainiert hier der amtierende Europarekordhalter und Dritter in der Weltrangliste Springen Bojan Schipner und sein Vater - WM Zweiter in seiner Altersklasse +45 im Springen. Die Mädels - Giannina Bonnemann hat sich gerade die Goldmedaille in der Kombination bei der WM+U21 erkämpft und wurde Vizeweltmeisterin im Trickski, ihre Schwester Chiara Bonnemann holte sich Bronze im Slalom - trainieren hier zusammen mit Bojan Schipner und bereiten sich intensiv auf die Europameisterschaft open vor. Diese wird vom 18.-23.August in Paris in einem Wasserski und Freizeitpark ausgetragen.

Wer also einmal richtig Wasserski der Extraklasse erleben möchte - wir freuen uns über jeden interessierten Gast. Einfach vorbei kommen. Leistungszentrum Wasserski in 17258 Feldberg am Hüttenberg, Ansprechpartner Heiderose Schipner

Am 05.September 15 findet der Mäusecup in Mirow statt. Ausrichter ist der WSC Mirow e.V., Strandstraße 14 in 17252 Mirow. Ansprechpartner ist Bettina Strauss unter b.strauss@gmx.de.

Die Vorbereitungen laufen, weitere Informationen sind zu finden in der Ausschreibung Mäusecup 2015 und auf der Homepage des WSC Mirow http://wsc-mirow.de/Aktuelles

Logo Bremerhaven

Unter witterungsbedingt teils sehr guten, aber auch sehr harten Bedingungen konnten die Deutschen Offenen- und Seniorenmeisterschaften in Bremerhaven durchgeführt werden. Am Freitag konnten die die Vor- und Endläufe im Slalom stattfinden, am Samstag bei sehr widrigen sturmartigen Bedingungen die Vor-und Endläufe im Trick. Trotz allem war bei den DM in Bremerhaven eine sehr gute Atmosphäre aller anwesenden Teilnehmer gegeben. Am Sonntag sollte das Springen stattfinden. Hier gab es aber so große technische Schwierigkeiten, dass das Springen leider nicht durchgeführt werden konnte. In diesem Bereich bestehen bekanntermaßen erhebliche Defizite, die es im Sinne des Sportes und für die Sportler aufzuarbeiten gilt. Den Teilnehmern sei hier für ihr kollegiales Verhalten und Verständnis gedankt.

Ergebnisse sind zu finden unter:  www.iwwfed-ea.org/classic/15GER002/ und www.iwwfed-ea.org/classic/15GER007/

DWWV logo aktuell MäuseCup - Informationan

Der DWWV stellt allen Vereinen die aktuellen Regeln für den MäuseCup zur Verfügung. Alle Infos sind zu finden im MäuseCup - allgemeiner Teil und im MäuseCup Reglement.

Der DWWV wird gefördert vom: Der DWWV ist Mitglied in folgenden Verbänden: Hauptsponsoren:
 bmi logo  DOSB Ringe Logo Farbe rgb 300dpi  iwwf logo          nada-logo      boesch-logo rixen-logo 
Zurück nach oben