Logo Bremerhaven 

Vom 30.06. bis 03.07.2016 findet der Bremerhaven-Cupl im Slalom, Trick und Springen statt.

Alle Informationen sind zu finden in der Ausschreibung Bremerhaven-Cup 2016. Meldungen und Anfragen an den WSC Bremerhaven e.V., Günter Kuhnt: guenter.kuhnt@ewetel.net!

Logo EM 35 Sesena Im Augiust finden im Wasserski klassisch Boot die EM +35 im spanischen Sesena statt. Nähere Details sind zu finden in der ersten Ausschreibung. Weitere Informationen über Jochen Menzel (menzeljm1@aol.com) oder die Geschäftsstelle.

.Mens Jump      Logo Moomba Masters.jpg 2

 

 

 

Die Moomba Masters in Melbourne sind in jedem Jahr das erste Aufeinandertreffen der weltbesten Wasserskiläufer. Aus Deutschland wurde Bojan Schipner eingeladen.

Im Wettbewerb der besten Springer über die Schanze waren alle Augen auf den neuen Sprungweltmeister Ryan Dodd (CAN) gerichtet. Und dannn waren die letzten drei Springer auf dem Wasser, dabei der letztjährige Sieger Damien Sharman (GBR), Bojan Schipner (GER) und Ryan Dodd. Sharman sprang mit 66.6m die bis dahin größte Weite, Bojan schaffte es jedoch unter dem frenetischen Jubel der vielen Zuschauer auf 70,2 m – es fehlte nur ein knapper Meter zum Streckenrekord. Nun war es an Weltmeister Ryan Dodd darauf zu reagieren. Mit 64.5m, 66.9 m und 67.5m schaffte er eine beeindruckende Serie, aber Bojan blieb mit dem einzigen Sprung über 70m der Beste. Herzlichen Glückwunsch!

WM overall Damen Medaille WM Bronze für Giannina Bonnemann bei den Damen overall - aus deutscher Sicht der Höhepunkt einer sehr erfolgreichen WM. Für Giannina ist dieser Triumpf die Krönung der erfolgreichsten Saison. Nach dem Sieg bei der WM U21 jetzt mit auf dem Podium bei den Damen, besser kann das Jahr nicht zu Ende gehen. 

Bojan WM Bojan WM 1 Bei der Wasserski WM in Chapala wurde Bojan Schipner nach einem spannenden und hochklassigen Finale Vize-Weltmeister. Überschattet von einem schweren Sturz des Kanadiers Llewellyn behielt Bojan die Nerven und unterstrich seine sehr gute Form. Bei hervorragenden äusseren Bedingungen konnte Bojan die Gunst der Stunde nutzen und die Bronzemadaille der letzten WM diesmal versilbern.

Geena Bronze Siegerehrung WM ChapalaSeit vielen Jahren konnte das Team des DWWV im Wasserski klasssisch wieder mal eine Medaille im Slalom der Damen gewinnen. Geena Krueger bewieß in einem spannenden Finale die Nerven und konnte sich im Stechen um den 3.Platz souverän durchsetzen. Nach dem Vorlauf auf Platz 7 zeigt sie im Finale ein tolles Rennen und lag am Ende mit einer Französin auf Platz 3. Im Stechen wuchs sie über sich hinaus und zeigte noch einen Lauf, der ein paar Minuten früher sogar zu Gold gereicht hätte.

Logo WMIn dieser Woche beginnt mit den Wasserski Weltmeisterschaften im mexicanischen Chapala das letzte große Turnier des Jahres 2015. Die deutschen Farben werden Bojan Schipner, Geena Krueger, Giannina und Chiara Bonnemann vertreten. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall einiger Favoiten könnten die DWWV-Starter nach den hervorragenden Leistungen der letzten Monate ihre Chance auf eine Medaille nutzen. U21-Weltmeisterin Giannina, Vize-Europameisterin im Slalom Geena und auch Bojan im Sprung möchten nach einer guten Vorbereitung vor Ort Achtungszeichen setzen. Da werfen auch schon die WorldGames 2017 ihre Schatten voraus.

Gleichzeitig findet der IWWF-Kongresss statt, bei dem u.a. die Planungen für die nächsten Jahre im Focus stehen.  

 Chiara Bonnemann 2015 Logo Gimelles EM U21Anfang September ging es für Giannina, Chiara und auch die jüngste der Bonnemann Schwestern, Carlotta nach Lleida/Spanien. Dort fanden die Europameisterschaften der U21 Klasse statt, bei denen die drei Schwestern das Deutsche Team repräsentierten. Mit neuer Motivation und Stärke gingen die drei Schwestern hoch motiviert an die Vorläufe heran. Und diesmal lief alles wie geplant. Im Slalomvorlauf konnte Giannina sich mit einer super Leistung von 2 Bojen am 11m Seil für das Finale qualifizieren. Auch Chiara ging als vorläufig Erstplatzierte, mit 3 Bojen am 11m Seil, ins Finale ein. Mit 1 Boje am 12m Seil erzielte Carlotta zwar eine super Leistung, verpasste jedoch leider um einen Platz das Finale.

Weiterlesen...

Team GER Boot EM Paris 15     Logo EM Paris 15Vom 19.- 22. August fanden in Paris die Europameisterschaften der Offenen Klasse statt. Mit am Start war ein starkes deutsches Team, welches durch Bojan Schipner, Jürgen Schweigert, Geena Krüger, Giannina und Chiara Bonnemann vertreten wurde.

Nach einer guten Vorbereitung gingen die fünf mit viel Selbstvertrauen an den Start. Bojan erreichte mit einem, für die doch sehr schwierigen Bedingungen, super Sprung von 62,9 m das Sprungfinale und wurde damit mit Vorlauf zweiter. Geena Krüger ergatterte sich einen Finalplatz im Slalom. Auch Giannina Bonnemann konnte sich nach einem guten Vorlauf im Trick und Springen für das Finale dieser Disziplinen qualifizieren, sowie auch ihre Schwester Chiara Bonnemann im Trick. Für Jürgen Schweigert reichte es leider nicht ganz. Nach einem super spannendem Slalom Finale der Damen am Freitag stand fest, dass sich Geena Krüger, mit einer super Leistung von 2 Bojen am 10,75m Seil, den Vize-Europameistertitel sicherte. Für die anderen drei sah es im Finale leider nicht ganz so gut aus. Trotz guter Voraussichten, lief es nicht ganz so wie geplant. Giannina verpasste leider das Podium im Trick und in der Kombination, konnte jedoch einen super 4ten Platz in diesen beiden Disziplinen erringen. Bojan landete im Springen auf Platz 5 mit einer Weite von 58,3 m und Chiara erreichte im Trick den 9.Platz. In der Teamwertung erkämpften sich Geena, Giannina, Chiara und Bojan den 4. Platz.

Ergebnisse unter: www.iwwfed-ea.org/classic/15EAC003/

TL Senoritas Auch die „Senioritas“ des Hamburger Wasserskiclubs hat der Ehrgeiz gepackt. Unermüdlich starten die Frauen (alle jenseits der 45!) ein Set nach dem anderen und folgen den Tipps und Anweisungen ihres Trainers Bojan Schipner. „Hüfte an die Hantel, Kopf gerade, Brust raus!“ Mit jeder Runde wird die Haltung besser. Der Ski schneidet durch die Welle und fliegt förmlich um die Bojen – Glücksgefühl pur. Vom 11. bis 15. August 2015 trainierten die ambitionierten Damen aus Hamburg am Leistungsstützpunkt Wasserski in Feldberg – bei herrlichem Sonnenschein und über 30 Grad im Schatten. Älteste im Team ist Erika Kraudelt mit ihren 75 Jahren. Die mehrfache Europameisterin in der Kombination möchte zwar keine Wettkämpfe mehr laufen, freut sich aber, ihre Kondition mit regelmäßigem Training zu halten. Große Hoffnung bei den Hamburgern ist Claudia Geißler: Sie trainiert erst seit 2012 aktiv, sicherte sich aber bereits im vorletzten Jahr die Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft in Mastholte in ihrer Altersklasse +45 im Slalom. Isabelle Dressel und Sabine In der Smitten sind ebenfalls fleißig dabei, ihre Leistungen zu verbessern. Der Wasserskiclub Hamburg geht jedes Jahr mit einigen Mitgliedern ins Trainingscamp Feldberg bei Bojan Schipner oder seinem Vater Toralph. In diesem Sommer kam sogar der Nachwuchs unter Bojans fachkundiger Anleitung an die Leine: Francine (7) und Zoe (15) drehten ihre ersten Paarski-Runden auf dem schönen Haussee.

Logo Reitbahnsee

Der WWC Reitbahnsee möchte sich beim WSC Bremerhaven für eine anteilige Rückzahlung des Startgeldes für die DM Boot Bremerhaven bedanken. Dadurch das das Springen wegen technischer Probleme nicht durchgeführt werden konnte, sind den Sportlern ja die Titel Chancen genommen worden. Wie ja jeder weiß, sind die Deutschen Meistertitel ein wichtiger Faktor für die Landesförderung. Daher finden wir es besonders positiv, das auch wenn die Kosten für die Jury entstanden sind, der WSC Bremerhaven auf diesem Weg einen Kompromiss gefunden hat. Vielen Dank!

Der Vorstand des WWC Reitbahnsee

Der DWWV wird gefördert vom: Der DWWV ist Mitglied in folgenden Verbänden: Hauptsponsoren:
 bmi logo  DOSB Ringe Logo Farbe rgb 300dpi  iwwf logo          nada-logo      boesch-logo rixen-logo 
Zurück nach oben