Logo WG Logo Wasserski SE Jump Herren 1

 

 

 

 

Spannend bis zum letzten Sprung machte es Bojan bei Finale im Jump der Männer. Nach zwei Durchgängen mit 62,10m noch auf Platz 4 liegend, brachte der Feldberger seine ganze Erfahrung und seinen Siegenswillen auf die Schanze und katapultierte sich mit fast 65m an die Spitze. Den konnte der noch folgende Brite nicht mehr ubertreffen und so machte Bojan seinen Traum vom Gold war.

Alle Neuigkeiten auch unter:https://worldgames.dosb.de/

https://theworldgames2017.com/en/results/

DOSB Logo Farbe rgb d Abend 1 d Abend 2

 

 

 

Am Mittwochabend lud die Generalkonsulin der Bundesrepublik Deutschland in Breslau, Frau Elisabeth Wolbers, zu einem gemeinsamen Abend im Deutschen Haus geladen. Dort hatten alle Sportler und Betreuer bei einem Grillabend in lockerer und ungezwungener Atmosphäre viel Gelegenheit, sich auszutauschen und sich näher kennenzulernen.

 d Abend 3 d Abend

Logo WG Logo Wasserski P1000412

 

 

1.Wettkampftag

Seit dem 20.07. laufen die World Games im polnischen Wroclaw. Heute sind nun auch die Wasserskiläufer und Wakeboarder ins sportliche Wettkampfgeschehen eingestiegen. Fanden alle Sportler gestern noch beste Bedingungen auf dem Fluß Oder vor, mussten sie nach einer durchregneten Nacht heute den ganzen Tag mit welligem Wasser und böigem Wind zurechtkommen.

Diese machten vor allem den Slalomläufern sehr zu schaffen. Aus diesem Grund entschied die Jury, alle Teilnehmer der Vorläufe auch für die Finals morgen zuzulassen. Damit wurde die Möglichkeit geboten, ohne voll auf Risiko zu gehen und damit Stürzen und Verletzungen zu vermeiden. Geena Krueger qualifizierte sich damit als Sechste für den Endlauf und wird auf Platz 2 startend vorlegen müssen. Bei den Vorläufen im Trick fuhr ein zweites Boot voraus, um die Wellen klein zu halten. In einem spannenden Vorlauf konnte sich Giannina ebenfalls als Sechste für das Finale qualifizieren. So stehen für das deutsche Team schon zwei Finalteilnahmen fest.

Der genaue Zeitablauf ist der Schedule of Events zu entnehmen.

Alle aktuellen Liveresultate unter http://iwwfed.com/2017-world-games-in-wroclaw-waterski-and-wakeboard-real-time-results/ 

Logo Verband POL Logo Sportausweis ohne Die GEPO-Slalom Tour macht Station in Bremerhaven am 12. und 13.08.17 und verschiebt sich damit um eine Woche nach hinten. 

Der Wettkampfort Warschau muss aus organisatorischen Gründen entfallen. Dafür findet die Station am 02. und 03.09.2017 auf der Slalomstrecke des WSC Saalfeld auf dem Hohewartestausee statt.

Alle weiteren Informationen sind zu finden im Bulletin GEPO-Tour

Logo Sportausweis ohne

 Durch das Ressort Wasserski-Boot wurde das Reglement MäuseCup geändert.

Alle Neuigkeiten sind zu finden im ab jetzt gültigen MäuseCup-Reglement.

Logo Hann.Münden Vom 18. - bis 20.August findet der Wasserski-Boot Nachwuchswettkampf MäuseCup in Hann.Münden statt. Alle Informationen sind zu finden in der Ausschreibung MäuseCup 2017. Weitere Anfragen und Anmeldungen bei Thomas Syring vom WMC Hann.Münden: thomas.syring@aol.com

WSC Hufeisensee Logo Die Deutschen Meisterschaften Jugend und Mannschaft finden vom 25. - 27.08.2017 am Hufeisensee in Halle/S. statt. 

Alle Informationen sind zu finden in der Ausschreibung DM Jugend und Junioren und der Ausschreibung DM Mannschaft .

Meldungen und Anfragen an den WSC Hufeisensee unter info@wsc-hufeisensee-halle.de!

TC Mastholte 1 Nachdem das Kadertraining im vergangen Jahr in Amberg großen Anklang fand waren die Kaderläufer/innen begeistert, dass auch in diesem Jahr wieder ein gemeinsames Training angeboten wurde. Corinna und Jens Niederbäumer übernahmen die Organisation und der Wasserski- und Wakboardclub Mastholte erklärte sich bereit, uns zu beherbergen.

 

                                                                                                                                        Vom 22. bis 26. Mai trainierten die neun Läufer/innen (Carlotta Bonnemann, Kim Helen und Chrissi Niederbäumer, Lilli Leonhardt, Emily Wenzel, Luca und Ronja Parussel, Christian Antoni, Magnus Albrecht) intensiv und mit großer Begeisterung mit Claudio Benatti (Italien) in den drei Disziplinen Slalom, Trickski, Jump. Sehr bald zeigten sich Fortschritte und neue Bestleistungen konnten erzielt werden. Das Wetter zeigte sich ebenfalls von seiner schönsten Seite. Die Stimmung war großartig und neben dem Wasserskitraining hatten die Anwesenden viel Spaß beim Beachvolleyball.

Wir danken dem WWC Mastholte für seine Gastfreundschaft und hoffen, dass es spätestens im nächsten Jahr wieder ein Trainingscamp geben wird. Heike Antoni

Logo Sportausweis ohne  Philipp Scherer ist nach dem Rücktritt von Martina Zeuner zum kommissarischen Ressortleiter Boot berufen worden. Bis zur Wahl beim nächsten Verbandstag 2017 wird er das Ressort Boot leiten. Martina arbeitet weiter in der Kommission mit, ab jetzt jedoch in der zweiten Reihe. Hauptaufgaben werden die Planung des kommenden Saison mit den WorldGames sein.Philipp ist mit der Berufung auch Präsidiumsmitglied. Der DWWV wünscht viel Erfolg bei den anstehenden Aufgaben!

VergleichsWK Feldberg 2016 Logo VergleichsWK Feldberg 2016 VergleichsWK Feldberg 2016 I 

 

 

 

 

Springer aus Deutschland vereint über die Schanze

Die Tage werden kürzer, das Wetter wird unbeständiger und Wasserskisaison 2016 in Deutschland neigt sich dem Ende. Nach einem goldenen September fanden sich am 01. Oktober 2016 Wasserskisportler aus ganz Deutschland ein, um in einem letzten Leistungsvergleich über die Schanze auf dem Feldberger Haussee zu gehen. Mit den besten Weiten konnten bei den Frauen Gina-Marie Wodsedalek (WSC Mirow e.V.), bei den Männern Florian Zander (WSC Mirow e.V.) und bei den Senioren der frisch gebackene Europameister Thoralf Schipner jeweils die Siege für sich entscheiden. Statt Pokalen, Medaillen oder Urkunden für die ersten Drei gab es für jeden Teilnehmer ein T-Shirt.

Der Jahreszeit entsprechend war das Wetter sehr wechselhaft und ohne Regen scheint es in Feldberg wohl keinen Wettkampf zu geben. Jedoch war das Wasser noch angenehm warm und die Stimmung der Teilnehmer von sonnigem Gemüt. Neben dem gemeinsamen Interesse, dem Sport, war jedoch zu spüren, dass das die Wasserskiszene schon lange zusammengewachsen und vereint ist. Für das kommende Jahr ist geplant das Einheitsspringen wieder fest im Wettkampfkalender zu etablieren und so auch den Teilnehmern, denen aus Kapazitätsgründen abgesagt werden musste, eine Teilnahme zu ermöglichen.

Logo WM 35 2016 Medaillengewinner WM 35 2016 

 

 

Mit 5 Teilneherm stellte der DWWV zwar eines der kleineren Teams, doch mit 10 Medaillen eines der erfolgreichsten bei der WM +35 im spanischen Sesena. Herausragend dabei Gabriele Hüller ungeschlagen mit 4xGold und Thoralph Schipner mit dem WM-Titel im Jump seiner Altersklasse. Claudia Langrock mit 2xSilber und 1xBronze, Heiko Hüller mit 2xSilber und Jochen Menzel vervollständigten das überrragende Ergebnis der deutschen Mannschaft.

Die Ergebnisse sind zu finden unter: http://www.iwwfed-ea.org/classic/16IWWF02/

Der DWWV wird gefördert vom: Der DWWV ist Mitglied in folgenden Verbänden: Hauptsponsoren:
 bmi logo  DOSB Ringe Logo Farbe rgb 300dpi  iwwf logo          nada-logo      boesch-logo rixen-logo 
Zurück nach oben