Die Barfuß-Kommission (Svenja Hempelmann und Frank Renelt) des Deutschen Wasserski- und Wakeboardverbandes hat es sich zur Aufgabe gemacht Spitzensportler zu betreuen und die Nachwuchsgewinnung durch Sichtung verschiedener Läufer in den Vereinen Deutschlands voranzutreiben.

BA Workshop 2 BA Workshop 1 WST Obernzell 

 

 

 

 

Das Wasserskiteam Obernzell zählt mittlerweile rund 180 Mitglieder zu seinem Verein und richtet nach wie vor das Augenmerk sehr stark auf den sportlichen Nachwuchs und verstärkt nun auch den Leistungssport. Durch zahlreiche Veranstaltungen, Trainings und Aufbauprogrammen sind mittlerweile zwanzig Prozent Kinder- und Jugendanteil dem Verein zuzuordnen.

„Ein absolutes MUSS in jedem Verein ist die Nachwuchsarbeit“ – so Monika Niggl, Vorsitzende des Wasserskiteams Obernzell. „Seit Jahren investieren wir aktiv und finanziell in die Begleitung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen beim Sport. Mit vielen Programmen wie z.B. dem Kinder- und Jugendcamp in Zusammenarbeit mit der Dr. Broermann-Stiftung und verschiedenen Trainings schaffen wir es die Lücke zwischen Jung und Alt zu schließen und somit in jedem Altersbereich aktive Fahrer zu haben. Einer wertvollen Ergänzung und vor allem einer langfristigen Erhaltung unseres faszinierenden Sports zum Ziel bleiben wir aktiv am Ball“ fügt Monika Niggl hinzu.

Durch den Eintritt in den Deutschen Wasserski- und Wakeboardverband konnte das Wasserskiteam Obernzell die Türen öffnen in noch mehr Innovation und vor allem die Möglichkeit schaffen an Deutschen Meisterschaften in verschiedenen Bereichen teilzunehmen. Bereits in der Sparte Wakeboard ist die Wettkampfszene durch Martin Sicklinger und Thomas Friedl für das Obernzeller Wasserskiteam eröffnet. Bereits zum zweiten mal haben die beiden dieses Jahr an der Deutschen Meisterschaft teilgenommen und sehr gute Ergebnisse erzielt – nur knapp am Treppchen vorbei. Wer weiss was das Obernzeller Team hier noch alles erwartet…

Eine sportliche Höchstleistung stellt unter anderem das Barfuss-Laufen auf dem Wasser dar. Wie der Name schon impliziert, ist Barfusswasserski Wasserski ohne Ski oder ähnliche Geräte, die an die Füße angebracht werden - allein die nackten Füße müssen herhalten! Barefooter - so werden die bloßfüssigen Sportler auch genannt - benötigen daher ein gesundes Verhältnis zu kitzligen Fußsohlen. Und: auch ohne Brett an den Füßen sind sagenhafte Figuren durchaus möglich. Geschwindigkeit ist der wichtigste Faktor (bis zu 65 km/h sind notwendig!), ruhiges Wasser eine unverzichtbare Bedingung.

Gefahren wird bei Bewerben in vier Disziplinen: Slalom, Trick, Jump und Overall. Beim Slalom (auch Wake Slalom genannt) muss der Rider die Heckwelle des Bootes möglichst oft innerhalb von zwei 15-Sekunden-Runden überqueren. Beim Trick-Bewerb geht es weniger um das überqueren des "Wake", sondern vielmehr um Koordination und Kreativität. Auch hier haben die Rider zweimal 15 Sekunden Zeit ihre besten Figuren zu präsentieren.

Schwierigste und spektakulärste Disziplin ist der Jump-Bewerb: Bei einer maximalen Geschwindigkeit von 72 km/h werden die Barfusswasserskifahrer über eine Rampe gezogen - drei Versuche haben sie, um die weitesten Sprünge zu erzielen. 30-Meter-Sprünge sind dabei keine Seltenheit. Schließlich können die Rider auch beim Overall-Bewerb starten, bei dem sie sowohl im Slalom-, als auch im Trick- und im Jump-Bewerb Punkte sammeln müssen, um letztendlich in die finale Rangliste zu kommen. Bereits seit zwei Jahren ist Monika Niggl in Kontakt mit der Elita um einen effektiven Workshop für die vielen Barfuß-Fahrer in Obernzell zu organisieren.

Letztes Wochenende war es dann so weit – von Freitag bis Sonntag fand das Training mit den Kader-Athleten der Deutschen Nationalmannschaft statt. Mit Svenja Hempelmann und Frank Renelt stand der Workshop von vornherein als Profi-Training der Extraklasse fest. Insgesamt nahmen 21 Fahrer des Wasserskiteams am Workshop teil und konnten zahlreiche Tipps und Tricks im Sinne des Profisports erlernen. Bereits im September wird das Barfuß-Training für die Obernzeller Wasserskiler nochmals vertieft. Es geht zu einem speziellen Barfuß-Training nach Österreich zum bekannten und einer der besten Barfooter weltweit – Stefan Wimmer im Wassersportzentrum Wallsee. Optimale Wasserbedingungen und kontinuierliches Training wird die Obernzeller Nachwuchs-Talente noch mehr fördern und wer weiss wann der Einstieg in die Wettkampfszene für die Barefooter aus Obernzell möglich sein wird…..

/>Der Wasserskisport wird zunehmend publik in der Umgebung – dies zeigt auch die Zunahme der Vereinsmitgliedschaften im Wasserskiteam Obernzell e.V.. Das Ziel des Vereines ist es, diesen faszinierenden Sport unter fachkundiger und qualifizierter Anleitung zu lehren und den Spaß dabei in den Vordergrund zu stellen. Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Profi-Fahrer – beim Wasserskiteam Obernzell ist jeder herzlich willkommen.

Der DWWV wird gefördert vom: Der DWWV ist Mitglied in folgenden Verbänden: Hauptsponsoren:
 bmi logo  DOSB Ringe Logo Farbe rgb 300dpi  iwwf logo          nada-logo      boesch-logo rixen-logo 
Zurück nach oben